Beste Cannabis Aktien

Seit 2018 gehören Cannabis Aktien zu den lukrativsten wer hat denn die an der Börse gehandelt werden. Ein Grund dafür kann die Legalisierung von Cannabis für die medizinischen Bereich sein. So wird Marihuana oder Cannabis nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland seit 2020 für medizinische Zwecke eingesetzt. Der Verbrauch kommt in Deutschland allein in diesem Jahr auf 2500 Kilogramm. 2019 haben die Überflieger an der Börse in den Kursen eine starke Korrektur durchgemacht. Doch Aktuell stellen sich die Cannabis Aktien neu auf. Lohnt es sich immer noch in Cannabis zu investieren? Was sind die besten Cannabis Aktien im direkten Vergleich? In dem folgenden Beitrag stellen wir interessante und wissenswerte Aspekte dieser Geldanlagen übersichtlich zusammen.

Cannabis-Aktien an den deutschen Börsen

Seit 2018 haben Cannabis Aktien mit der Legalisierung für medizinische Zwecke einen furiosen Start hingelegt und mussten sich dann 2019 von Kurskorrekturen erholen. Die meisten der Cannabis Aktien sind derzeit dabei, sich neu zu formieren und zu erholen. Da fragen sich dann auch immer mehr Anleger, ob es überhaupt Sinn macht, in ein Cannabis Unternehmen zu investieren. Wie wirken sich politische Ereignisse wie zum Beispiel der Joe Biden Sieg auf die Entwicklung von Cannabis in den USA aus? Insbesondere weitreichende wirtschaftliche und politische Entscheidungen haben jeher eine unmissverständliche Wirkung auf die Kurse der Cannabis Aktien gehabt.

Kommt 2021 der Cannabis-Boom?

Nach den ersten Analysen im Jahr 2017 war eine herausragende Entwicklung der Marihuana Aktien zu verzeichnen. In der Spitze konnten Aktien wie von Aphria um fast 180 Prozent zunehmen. Canopy Growth legte um 330 Prozent zu und Aurora Cannabis um 200 Prozent. Keine Frage, die Profis haben die Anleger geraten ab September 2018 ihr Geld in Cannabis Aktien zu investieren. Doch mit den Steuern steigenden Kursen steigen auch die Risiken, eines Abfalls. Dieses Prinzip trifft immer zu und auch auf die Cannabis Aktien, die eine Korrektur erfahren haben.Sie haben zum Teil umfasst zwei drittel oder noch mehr an Wert verloren. So tauchen 2020 wieder vollkommen neue Aktien unter den besten Cannabis Aktien auf. Es ist lohnenswert, weiterhin das Geld in Marihuana zu investieren, zumindest wenn es für medizinische Zwecke ist oder an der Börse.

Es gibt kaum eine der Cannabis Aktien die sich vollständig wieder erholt hat. So macht er sich auch bei den Anlegern Ernüchterung breit. Schließlich haben die meisten gerade beim anfänglichen Hype alle Aktien in Verbindung mit Cannabis blind gekauft. Heute trennt sich die wertvolle von der wertlosen Aktie. Wer auf ein nachhaltiges Geschäftsmodell gesetzt hat, wird auch diese Selektion der Cannabis Unternehmen überstehen. Wenn die ersten nachhaltigen und profitablen Cannabis Unternehmen auf dem Markt auftauchen, springen auch wieder neuer Anleger auf. Die Profis denken bei dieser Gelegenheit vielleicht an die Zeit des neuen Marktes und die Internetblase. Damals gründet sich auch zahlreiche Unternehmen,Wovon sich eigentlich nur die stärksten und größten durchgesetzt haben. Viele kleine Firmen verschwanden damals wieder von der Bildfläche.

Wer den Internethype aber überlebt hat, wie zum Beispiel eBay und Amazon, konnte in den folgenden Jahren enorme Gewinne an Kursen zu nehmen. Ebenso positiv wirken sich Neugründungen wie Netflix, Facebook und Google aus. Vielleicht sollte man diese Szenario beispielhaft Für die Entwicklung der besten Cannabis Aktie nehmen, die sich auch hier nach der Korrektur durchsetzen werden. Im Vergleich zum Internetblase sind die Gewinne vielleicht geringer, aber nicht weniger lukrativ. Immer mehr Anleger suchen aus diesem Grund nach lukrativen Cannabis Aktien, in die sie ihr Geld langfristig anlegen können. Insbesondere die Cannabis Branche bietet einen lukrativen Start, um Aktien kaufen zu können und nachhaltige Gewinne mitzunehmen. Vorausgesetzt sie bringen das notwendige Know-how mit und kennen die Liste der besten Cannabis Aktien.

Warum wurden die Cannabis Aktien gehypt?

Die Marihuana Aktien profitierten auch von dem steigenden Interesse vieler Spirituosenhersteller. Das trieb die Hochphase und weiter nach oben und die Cannabis Aktie verbucht eine enorme Nachfrage. Der Grund dafür war einfach, die Hersteller der Getränke erhofften sich das große Geschäft und wollten THC Getränke und Lifestyle Produkte auf den Markt bringen. Constellation Brands vertreibt z.B. die Biermarke Corona. Der Konzern kaufte in verschiedenen Branchen 43 % vom Marktführer Canopy Growth. Auch andere Unternehmen, wie die Großbrauerei Molson Coors, der Konzern Diageo, Heinken, Nova Scotia Liquor schmiedeten große Pläne und investierten reichlich in die besten Cannabis Aktien. Selbst Coca-Cola überlegte zum damaligen Zeitpunkt einige ihrer Softdrinks mit Cannabidiol (CBD) herauszubringen. CBD Hat im Vergleich zum Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC)  keine berauschende, aber eine beruhigende Wirkung. Zum aktuellen Zeitpunkt sind die Anforderungen und Erwartungen im Hinblick auf die Cannabis Getränke immer noch sehr hoch. Doch die einzige Stimmung von 2018 ist deutlich gedämpft. Es ist kein Geheimnis, dass gerade die Tabakbranche schwächelt. So greifen diese Konzerne nach jedem Strohhalm der sich Ihnen bietet, 2018 war das Cannabis. Altria, der Malboro-Hersteller, Hat einen Anteil von 45 % an Cronos Aktie, Dem Cannabis Unternehmen erworben. Das waren insgesamt 1,8 Milliarden US-Dollar.

Rechtliche Situation: Cannabis in Kanada erlaubt

In Kanada ist die medizinische Nutzung von Cannabis bereits seit 2001 zugelassen. Seit 2018 haben die Kanadier darüber hinaus auch den Konsum von Cannabis erlaubt. Nach Uruguay ist kann er das zweite Land das Cannabis und Marihuana für den privaten Konsum freigegeben hat. Allein durch die Legalisierung von Cannabis kann es Schätzungen zufolge in Kanada zu einer Verzehnfachung des Marihuana Marktes.An dieser Stelle sei aber darauf hingewiesen, dass solche Prognosen mit Vorsicht zu genießen sind und vielleicht auch etwas überambitioniert erstellt werden.

Die junge kanadische Branche hat aber auch immer noch Probleme. Zu hohe Lagerbestände und über Kapazitäten, geringe lizenzierten Verkaufsstellen und sinkende Gewinnspannen bei einem löchrigen Regelwerk was die Lebensmittel und Getränke anbelangt. Das sind nur einige Beispiele, mit denen diese doch recht jung und unerfahrenen Branche im Bereich Cannabis und Marihuana zu kämpfen hat. Ein großes Problem ist der florierende Schwarzmarkt, den es neben der Legalisierung von Cannabis immer noch weltweit gibt.In Kanada ist es Gelungen, zwei Jahre nach der Legalisierung erst 20 % des illegalen Handels auf behördliche Kanäle umzuleiten. Das ist ein Grund, warum sehr viele Umsatz Prognosen eigentlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Heute gehen die Analysten davon aus, dass es wahrscheinlich Jahre dauert, bis sich Angebot und Nachfrage im Hinblick auf Marihuana und Cannabis einspielen.

Wie ist das Wachstumspotenzial der Cannabis Aktien?

Der US amerikanische Markt verspricht auf lange Sicht das größte Potenzial für den Wachstum der Cannabis Aktien. Viele Experten sind der Meinung, dass medizinisches Marihuana In Norm auf dem Markt zunehmen wird. Wir prognostizieren einen Anstieg des Geldvolumens von 10-11 Milliarden US-Dollar aus dem Jahr 2018 bis hin zu maximal 40 Milliarden USD im Jahr 2021.

Das Gallup Institut führt seit Jahrzehnten landesweite Umfragen durch. Demnach sprachen sich mehr als 68 Prozent aller US Bürger in der Befragung für die Legalisierung von Cannabis Ende 2020 in den USA aus. Das war ein nie da gewesen ne Anteil. Im Vergleich zum Umfrage Jahr 1969 waren es damals gerade einmal 12 Prozent der Bevölkerung, die für die Freigabe von Cannabis waren. Noch höher war die Zustimmung für die medizinische Zulassung von Cannabis zu bewerten, denn diese kommt auf neun von zehn Befragten.

Immer mehr Bürger verlieren die Berührungsängste mit Marihuana und Cannabis, da der medizinische nutzen immer mehr an Bedeutung gewinnt. So haben Sie auch in Deutschland die Möglichkeit Cannabis Aktien zu kaufen über einen der online Broker. Sie investieren in Cannabis Unternehmen und sichern sich ihre Anteile an dem Geschäft. Wer in Aktien investieren möchte, sollte sich vorher über die Cannabis Unternehmen umfassend belesen und informieren. Nur dann können Sie auch die Unternehmenswerte und die Entwicklung am Cannabis Markt besser einschätzen.

Die besten Cannabis Aktien auf einen Blick

Nun sollten wir uns detailliert mit den erfolgreichsten und besten Cannabis Aktien beschäftigen. Es geht in erster Linie um Unternehmen, die ihr Business Konzept auf Cannabis aufbauen und sich den Vertrieb, der Verarbeitung und der Herstellung widmen.

1) Aurora Cannabis stellt medizinisches Marihuana her

2013 wurde Aurora Cannabis in Kanada gegründet. Das Unternehmen stellt Marihuana her für die medizinische Verwendung. Es gehört heute zu einer der bekanntesten Cannabis-Konzerne weltweit. Mittlerweile läuft der Vertrieb in 24 Ländern und auf allen Kontinenten. Im November 2018 erreichte die Cannabis Aktie des Unternehmens einen Höhepunkt in dem sie ihren Wert vor sechs Worte. Sie stieg auf mehr als 9,50 Euro. Im Jahr 2009 erfolgt wie für viele andere Cannabis Unternehmen die Korrektur.

Für die meisten Cannabis Unternehmen war diese Korrektur bestimmt äußerst schmerzhaft, aber unvermeidbar. Seit Anfang des Jahres geht es für die Aktie aufwärts. Der Kurs liegt im November 2020 bei 8,20 Euro. Auch das Umsatz Wachstum zeigt nach oben. Keine Frage, Aurora Cannabis Ist einer der Pioniere in der Cannabis Branche.Der Cannabis Trend hat heute immer noch großes Potenzial, wenn auch die Nachfrage in Kanada im Hinblick auf Marihuana stagniert. Viele weitere Länder legalisieren vereinzelte Cannabis-Produkte wie Pillen, Kekse und Öle, die auf Marihuana basieren.Sind also diese alternativen Produkte, die das größte Wachstum auf dem Markt versprechen. So gehen Analysten davon aus, dass bis 2025 das Wachstum auf ungefähr 194 Mrd. US-Dollar anwächst.

Eine wesentliche Rolle in der Aurora Cannabis Branche spielt also der Gesundheitsmarkt. Das ist auch die Chance, die für die Aurora Cannabis Aktie realistisch erscheint. Deutschland hat Aurora Cannabis 2019 im März den Zuschlag für medizinisches Marihuana erhalten. So produziert Aurora Cannabis in Leuna seit Oktober 2020 1 Tonne Cannabis im Jahr nur für den deutschen Markt. Derzeit macht das Unternehmen Aurora Cannabis keine Gewinne. Dennoch sind viele Anleger und erfahrene Aktionäre in diesem Konzern große Entwicklungschancen. Alleine letzten Monat hat die Aurora Cannabis Aktie um fast 8 Prozent zugenommen.Keine Frage, so können wir Aurora Cannabis eine hohe Popularität und Bekanntheit zu sprechen, so dass dieser Konzern zu den besten Cannabis Aktien gehört.

Aktuell haben Anleger die Möglichkeit die Aktie von Aurora Cannabis bei vielen online Brokern zu kaufen. Wer in Aktien investieren möchte sollte für ausreichend freies Kapital sorgen, dann können Sie Aktien kaufen und über längere Zeit ihr Geld anlegen. Gerade bei Cannabis und Marihuana Aktien sollten Sie ausreichend Geduld mitbringen und auf das langfristige Investments setzen.Das wird sich auf lange Sicht gesehen auch bei Aurora Cannabis auf jeden Fall bezahlt machen.

2) Canopy Growth – das weltweit größte Cannabis Unternehmen

Auch das Unternehmen Canopy Growth hat seinen Firmensitz im kanadischen Ontario und wurde 2014 gegründet. Geht der Blick einzig und allein auf die Marktkapitalisierung wird unweigerlich deutlich, dass Canopy Growth das weltweit größte Unternehmen in Bezug auf Cannabis ist. Das Haupt Augenmerk dieses Unternehmens liegt auf dem Verkauf von medizinischen Marihuana. 2018 profitierte auch die Canopy Growth Aktie von dem Boom an der Börse. Die Papiere haben zum Teil Kurswerte von nahezu 50 Euro erreicht. Der Peak erfolgte in der Mitte des Jahres 2019, bevor es zu der deutlichen Korrektur der kose kam. Im tief lag die Canopy Growth Aktie bei gerade einmal 12,64 Euro, aktuell erholt sich die Akte wieder und erreichte erst im November 2020 19,78 Euro.

Wie viele andere erfolgreiche Unternehmen in der Cannabisbranche erzielt doch diese Aktie mittlerweile wieder steigende Umsätze. Der Konzern selbst schreibt jedoch rote Zahlen. Eine wichtige Partnerschaft hat Canopy Growth aber mit dem Getränkehersteller Constellation Brands abgeschlossen. Der Investor sichert sich damit Anteile von 38 %. Allein durch diese Übernahme hat Canopy Growth deutlich an Finanzkraft gewonnen.

Wie in der Branche aktuell üblich, erzielt Canopy Growth deutlich steigende Umsätze. Im Gegensatz dazu schreibt jedoch auch der Big Player weiterhin rote Zahlen. Doch Canopy hat einen Trumpf im Ärmel: Der Getränkehersteller Constellation Brands übernimmt Canopy eventuell schon bald komplett. Aktuell hält der Investor 38 Prozent der Anteile. Mit der Übernahme könnte Canopy Growth auf eine erhöhte unternehmerische Expertise bauen und erhielte zudem weitere Finanzkraft. Darüber hinaus bleibt die Hoffnung, dass in den USA schon bald mehrere Staaten Marihuana legalisieren werden. Auf diesem Zeitpunkt warten auch die Anleger in die Cannabis Aktie und in Canopy Growth Aktien. Die Aussichten sind äußerst positiv, denn die Experten prognostizieren nach der Legalisierung eine Zunahme des Marktvolumens im medizinischen Sektor auf 148 Mrd. US-Dollar für 2026. Wer die Canopy Growth Cannabis Aktie kaufen möchte,Profitiert derzeit von einem relativ günstigen Einstiegspreis. Sie sollten aber immer bedenken, dass auch die besten Cannabis Aktien im direkten Vergleich wie Canopy Growth auf einem hoch spekulativen Markt behaftet sind. Das Risiko schwingt also immer mit, Verluste hinzunehmen. Für risikofreudige Anleger sind die Cannabis Aktien aber die perfekte Geldanlage.

3) Cronos Group für medizinische Produkte

2012 wurde die Cronos Group in Kanada gegründet. Der Fokus von diesem Cannabis Unternehmen liegt auf der medizinischen Verwendung. Dank Aktien wie Spinach und Cove Hat auch die Kronos Aktie 2018 im Kurs deutlich zugenommen. Der Höhepunkt lag im Februar 2019 bei 21,69 Euro für die Marihuana Aktie der Cronos Group. In der Korrektur der Papiere dieses Unternehmens sank ihr Wert im November 2019 wieder auf 5,48 Euro. Doch die Kursentwicklung ist seit Beginn des Jahres wieder positiv. Mittlerweile ist die Cannabis Aktie von Kronos bei 6,40 Euro angekommen. Das ist der Stand aus dem November 2020. Das Unternehmen der Cronos Group Ist von Jahr zu Jahr gewachsen. Bis zum heutigen Tag kann das Unternehmen noch nicht profitabel arbeiten. Seit 2018 gehört der Tabakkonzern Altria zu einem der Aktionäre. Dieses Unternehmen produziert zum Beispiel auch Marlboro. Ihnen gehören 45 Prozent der Anteile, so kann der Aktionär das Cannabis Unternehmen mit seinem Know-how und der stärke unterstützen. Zu den guten News gehören weitere Legalisierung, um in Aktien investieren zu können. So ist doch dieses Unternehmen aus Kanada ein guter Kandidat für die Liste der besten Cannabis Aktien.

4) HEXO Corp Cannabis Aktien

Es gibt es Unternehmen HEXO Corp seit 2013. Nicht überraschend hat sich das Marihuana Unternehmen auch in Kanada gegründet. Der Firmensitz befindet sich noch heute in Gatineau. Dieses Unternehmen fokussiert sich viel mehr auf den Freizeitbereich, als auf die medizinische Verwendung von Cannabis. An der NYSE wird HEXO seit Oktober 2018 gelistet. Seitdem ist es möglich gewesen bis Ende April 2019 den Cannabiskurs zu verdoppeln auf 8,39 USD. Was dann folgte war der Einschnitt, der jedes Unternehmen der Cannabisbranche betraf. Der aktuelle Kurs im November 2020 datiert auf 0,74 Euro. Auch wenn eine massive Umsatzsteigerung erreicht wurde, kann auch dieser Konzern bis heute nicht profitabel arbeiten. Zusätzlich blieb der Wachstum trotz der positiven Entwicklung immer noch unter den Erwartungen der Geschäftsleitung. Ausgehend von einer Kooperation mit Molson Coors Ist es möglich gewesen ein Wasser mit unterschiedlichen CBD zu setzen und verschiedenen Geschmäckern zu entwickeln. Diese neuen Produkte nicht versprechen für Anleger lukrative Cannabis Aktien und den Anreiz diese Aktien kaufen zu können.

5) Tilray Aktien – Überflieger landet hart

Tielray ist ein US amerikanisches Unternehmen, das in Seattle entstand. Heute sitzt aber auch der Firmensitz im kanadischen Nanaimo. Dieses Pharma Unternehmen aus Kanada vertreibt medizinisches Marihuana und hat heute Niederlassungen in Deutschland, in Latein Amerika, in Neuseeland, Portugal und Australien. Seit 2018 notiert die Tilray Aktie an der NASDAQ und profitiert am meisten vor dem Cannabis Hype. Zeitweise stieg der Kurs der Aktie auf mehr als 180 Euro. Nach der branchenüblichen Korrektur folgte ein Tiefstand von 13,61 Euro. Keine andere Aktie ist so tief gefallen wie die von Tilray. Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich aber sagen, dass es wieder Berg aufgeht. Auch die Umsätze konnte Tilray in den letzten Jahren erheblich steigern, wenn es zeitweise auch Verluste hinnehmen musste. Es gibt viele gute Argumente, die dafür sprechen, Aktien kaufen zu können und von dem Wachstum der Cannabis Aktien zu profitieren. Das Unternehmen vertreibt medizinisches Marihuana und liefert das auch nach Deutschland. Zusätzliche Lieferungen gehen in Richtung Israel und versprechen ein höheres Umsatzpotenzial in der Cannabisbranche. Darüber hinaus haben in den letzten Jahren 41 Lender Cannabis für die medizinische Verwendung zugelassen. Das ändert augenblicklich die Ertragsaussichten und auch die Kursverläufe der Cannabis Aktien. Daran wird sich wohl auch in den nächsten Jahren nicht viel ändern.

Bewertung der Cannabis Aktien durch die SWOT Analyse

Nur heute ist davon auszugehen, dass sich die Cannabis Branche in der Phase der Findung befindet. 2013 war Uruguay das Vorreiter Land, denn es legalisiert als erstes den Verkauf und den Anbau von Marihuana. Noch eher war nur die US Bundesstaat Washington und Colorado. 2018 folgte Kanada. Das gab der Cannabis Branche einen regelrechten Schub. Es folgten weitere 41 Länder, die wiederum Marihuana für die medizinischen Zwecke zuließen. Zunächst einmal brachte die Legalisierung von Marihuana den Markt in eine regelrechte Unruhe. Der Cannabis Markt hatte einen regelrechten Boom erfahren und mit ihm die Aktien. Investoren waren gut beraten, beim online Broker die Cannabis Aktien im Auge zu behalten und sich die Wertpapiere zu günstigen Einkaufspreisen zu sichern.

Im Hinblick auf die Marktkapitalisierung verschiedener Cannabis Unternehmen aus Kanada waren zum Teil Milliarden Werte zu verzeichnen. Das führte dazu, dass auch die Umsätze 2019 in den dreistelligen Millionenwerten landeten. Dabei sind die Umsätze nur ein Bruchteil dessen, was über Cannabis Aktien nach der Legalisierung umgesetzt wurde. Heute sind nur zwei Länder und ein paar US Bundes starten so weit gegangen und haben Cannabis auch für den Freizeitbereich legalisiert. Heute gehen die Experten davon aus, dass weitere Länder folgen. Beispielsweise diskutieren die Verantwortlichen in Luxemburg bereits über die Cannabis Legalisierung. In der Zeit der US Präsidentschaftswahlen starteten zahlreiche Initiativen, die sich insbesondere für die Legalisierung von Marihuana einsetzen. Dazu gehören unter anderem South Dakota, New Jersey, Arizona und Mississippi. Ein Eintritt der kanadischen Produzenten in den internationalen Cannabis Markt dürfte ebenfalls eine Wirkung auf die Cannabis Aktien haben.

Wie steht es um die Cannabis Aktien auf dem jungen Markt?

So rentabel und lukrativ die Cannabis Aktien auch erscheinen mögen, sind sie nicht frei von Risiken. Das hat nicht zuletzt die starke Korrektur gezeigt. Die Branche ist sehr jung und bringt nur wenig Erfahrungswerte mit. Bis heute können selbst die erfahrenen Anleger noch nicht erkennen, ob die Big Player die hohen Anforderungen wirklich erfüllen werden. Von daher sollte niemand Cannabis Aktien kaufen ohne dabei die Risiken außer acht zu lassen. Laut Experten sind die Cannabis Aktien volatil. Die aktuellen Kurse bewegen sich unter zehn Euro, während des 2018 Unternehmen die Therme gab, deren Papiere im Wert über 180 Euro ankamen. Keine Frage, für viele Anleger hat es sich nicht als rentabel erwiesen, Cannabis Aktien kaufen zu können. Bis heute lässt sich ein Anlageverlust nicht vollständig ausschließen.

Cannabis: Lohnt es sich, in große Unternehmen zu investieren?

Es gibt einige Unternehmen, die Cannabis bereits mit den großen Aktionären zusammen vertreiben und damit für stabile Renditen sorgen. Interessieren sich die globalen Tabak und Getränkekonzerne für ein Marihuana Unternehmen, ist dies ein deutliches Signal, dass sich das Investment lohnt. Beispielsweise hat Coca-Cola Gerüchte verlauten lassen, dass sie gemeinsam mit Aurora Cannabis kooperieren wollen. Darüber hinaus arbeiten Constellation Brands mit Canopy Growth zusammen. Viele Anleger war diese Kooperation ein wesentlicher Indikator für einen frühen Einstieg, um Aktien kaufen zu können. Die Anleger versprachen sich bei diesen Cannabis Aktien eine nachhaltiges großes Wachstum.

Schwachpunkte: Unklare Nachrichtenlage in der Cannabis Branche

Es sind nicht nur die Einzelunternehmen, die mit ihrer Cannabis Aktie Risiken in sich bergen. Insbesondere ausgehend von den unklaren und zum Teil schlechte Nachrichten aus der Branche, kann das für die Anleger die Rendite nach unten treiben. Schließlich sieht sich die Cannabisbranche mit ganz besonderen Gefahren konfrontiert, zu denen zum Beispiel gehören:

  • Legalisierung – Unvorhergesehene Verbote und zu langsame Legalisierung
  • Währungsrisiko – fast alle Aktien kommen aus den USA oder aus Kanada
  • Prognosen ungewiss – vorab zu hoch geschätztes Potenzial an Wachstum, ungewisser junger Markt

Erst kürzlich hat sich in Deutschland die Cannabis-Ernte für medizinische Zwecke verzögert. Der Grund dafür ist die Corona Pandemie, die sich noch immer im vollen Gange befindet. Die deutschen Produzenten für Cannabis sollen Aurora und Aphria sein. Der Jahresbedarf allein in Deutschland Kommt auf 2.500 Kilogramm. Doch allein die bundesweite Gesetzeslage kann die Knappheit künstlich nach oben treiben. Das macht der gesamten Cannabis Branche zu schaffen. Die Cannabis Aktien werden dennoch mit Hoffnung verfolgt. Zusteigen auch in diesem Jahr viele Anleger mit ein und entscheiden sich beim online Broker für eine alternative Aktie. Wenn sie selbst Aktien kaufen wollen, sollten Sie das Risiko breit streuen. Wie wäre es zum Beispiel in Cannabis zu investieren und gleichzeitig auch sichere und stabile Anleihen zu kombinieren. Auf diese Weise entsteht ein nachhaltiges und smartes Portfolio für die Investments.

Was sind die Ergebnisse der SWOT Analyse zu Cannabis?

Die Risiken und die Chancen des Jungen mag das zeigen sich an dem Beispiel aus Kanada 2018. Das Land hat Cannabis legalisiert, was dann passierte war eine wirklich spannende Berg- und Talfahrt der kose der Cannabis Konzerne. Die Erwartungen der Anleger sind im Hinblick auf die Aktienkurse also sehr hoch, das ganze ist doch nicht frei von Emotionen. In den meisten fällen folgt an der Börse auf eineinhalb der kose schnell eine Korrektur. Auch die Cannabis Aktien blieben davon nicht verschont. Aus diesem Grund ist es immer empfehlenswert als Anleger rational Aktien kaufen anzustreben und niemals überstürzt zu handeln. Im Cannabis Sektor hat sich der Einsatz von Marihuana durch die medizinische Legalisierung vervielfacht. Das weltweite Angebot von Cannabis ist sehr hoch, so bitte noch alle online Broker Cannabis Aktien in ihrem Portfolio an. Bis jetzt ist aber davon auszugehen, dass erst eine private Legalisierung eine breite Akzeptanz der Cannabis Aktien herbeiführen würde. Hier sind bis zum jetzigen Tag aber nicht einmal vorsichtige Prognose möglich. Wenn sie Cannabis Aktien kaufen, sollten sie eben diese Schwierigkeiten, Risiken aber auch die Chancen mit beachten, um nachhaltig, schlau und effektiv zu investieren.

Wo kann ich Cannabis Aktien kaufen?

Bis heute ist es kein großes Problem, bei den angesagten online Brokern Cannabis Aktien zu kaufen. Bevor sie ein Depot bei einem Drucker öffnen, sollten Sie sich in dem Portfolio informieren, wo sie die günstigsten Konditionen und Cannabis Aktien bekommen. In den kommenden Jahren wird das Angebot für medizinisches Cannabis weiter ansteigen. Das wirkt sich nicht nur auf den US Markt und die US Bundes starten aus, sondern auch auf die Cannabis Produkte in Deutschland. Mit medizinischem Cannabis haben die meisten Konzerne die Möglichkeit, gut aufgestellt an die Börse zu gehen und zum Thema Cannabis weitere Kursgewinne zu verzeichnen.

Mit den höchsten Sicherheiten RG in die großen Unternehmen ein her aus dem medizinischen Bereich. Doch viele Unternehmen musste nach der Korrektur wieder von ganz unten anfangen. Ausgehend von den vergangenen Jahren konnten so die Anleger die Erfahrung machen, wie aus einem Überflieger schnell wieder eine kleine Nummer wird. Sie werden wohl auch zukünftig mit medizinischen Cannabis Produkten steigende Werte verzeichnen können, wennImmer mehr Länder Cannabis legalisieren. Neben der Europa Aktion sind die kanadischen Unternehmen an der Vormachtstellung, denn hier wurde Cannabis bereits legalisiert. Bedenken Sie unbedingt die Währungsproblematik, denn hier erwerben Sie die Cannabis Aktien und bezahlen diese in kanadische Dollar. Sie sollten also die Währungsverluste vom kanadischen Dollar zum Euro nicht unterschätzen. Da ist es unabhängig, ob Sie sich für die Aurora Aktie oder für die Cannabis Aktien der anderen kanadischen Unternehmen entscheiden.

Zusammenfassung

Die Cannabis Aktien bilden für viele Anleger eine Alternative und eine interessante Möglichkeit zu spekulieren. Ob Cannabis ETF oder Cannabis Sparanlagen: erst durch die Legalisierung von medizinischen Cannabis ist es möglich geworden, diese große Gewinne hinzunehmen. Doch nach der großen Konjunktur im Jahr 2018 folgte Ernüchterung und die Korrektur, die sie schon im Oktober 2018 abzeichnete. Die gesamte Branche ist noch recht jung und bringt kaum Erfahrungswerte mit. Viele Unternehmen Wir sind bereits an fünf Kontinenten präsent, wenn wir auf das Jahr 2019 schauen. Dennoch ist es für die junge Branche nicht möglich weiterführende und stabile Prognosen zu machen. Sie sind gut damit beraten, bei einem günstigen Zeitpunkt bei einem Unternehmen einzusteigen, wenn es gerade mit einem großen Konzern kooperiert hat. Bleiben Sie am Ball, setzen Sie auf nachhaltige Investitionen in die Cannabis Aktien und warten Sie auf die Entwicklung in den kommenden Jahren. Im Jahr 2019 warten die Anleger auf weitere Legalisierung in der Cannabis Branche und sind bereit, in die Cannabis Industrie einen Teil Ihres Vermögens zu investieren.